Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

JETZT ist der richtige Zeitpunkt, um mit Yoga zu beginnen!

Aktuelle Termine

Finden was ist: Vision-Workshop zum Jahreswechsel

Samstag 15.12.18 oder Samstag 12.1.19, 9.30-12.30 Uhr

Details

Neu: Yoga bei chronischen Beschwerden und Erschöpfungszuständen

ab 22.1.19, Dienstags 18.15-19.30 Uhr

Details

Yoga Basiskurs

Der nächste Yoga Basiskurs beginnt am 10.1.19, jeweils Donnerstag 18.15-19.45 Uhr bis 28.3.19

Details

Wie und Warum wirkt Yoga?

Von Natur aus ist der Mensch in der Lage, durch Selbstregulation ein inneres Gleichgewicht herzustellen und aufrechtzuerhalten. Man spricht hierbei vom Prinzip der "Homöostase" - einer Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts-zustandes in einem dynamischen System. Sobald also etwas in unserem Körper oder Energiesystem aus dem Gleichgewicht gerät, sind wir dazu in der Lage, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Der Körper kann sich selbst heilen und regenerieren - sofern die richtigen Bedingungen vorhanden sind. Stress, Umweltbelastungen, ungesunde Ernährung und mentale Unruhe haben eine negative Auswirkung auf unsere Selbstregulation. Und hier setzt Yoga an. Yoga gibt positive Impulse, die unseren Organismus dabei unterstützen, sich selbst zu heilen und zu regenerieren. 

Wie genau funktioniert das?

Üben mit Körper, Atem und Geist

Einerseits üben wir mit unserem Körper - die Körperübungen im Yoga verhelfen zu mehr Beweglichkeit, Flexibilität und Kraft, zudem haben sie eine positive Auswirkung auf Muskeln, Gewebe, Faszien und Organe. Wichtig dabei ist, achtsam und physiologisch sinnvoll mit dem Körper zu üben. Akrobatische Haltungen oder intensive Körperarbeit ist nicht das Ziel der Yogapraxis.

Andererseits steht der Atem, prana, die Essenz des Lebens, im Mittelpunkt des Übens. Alle Körperübungen werden in enger und harmonischer Verbindung mit dem Atemfluss geübt. Zudem gibt es im Yoga zahlreiche Atemübungen und Atemtechniken die den Energiefluss aktivieren und positiv auf Körper, Geist und Seele wirken. Wir üben uns darin, den Atem bewusst zu führen, zu vertiefen und zu verlängern. Der Atem hat eine direkte Auswirkung auf unser vegetatives Nervensystem. Durch die Schulung des Atems können sich viele Körperfunktionen regulieren (wie z.B. Verdauung, Hormontätigkeit, Stressverarbeitung, Schlafrhythmus, Schmerzverarbeitung etc.) und harmonisieren. Unser Atem kann somit körperliche Beschwerden nachhaltig verringern aber auch geistiges Ungleichgewicht beheben.

Und: Yoga zu üben bedeutet, sich darin zu üben, den Geist auszurichten. Sich zu fokussieren und zu konzentrieren - auf das was JETZT gerade ist. So kann der unablässige Gedankenstrom in uns zur Ruhe kommen und wir erfahren innere Stille, Entspannung und Gelassenheit. 


Die angewandten Methoden stellen keinen Ersatz für den Besuch eines Arztes oder Therapeuten dar.